Arbeit im Roundpen

Immer mehr Pferdemenschen erkennen die Vorzüge, die die Arbeit mit dem Pferd im Roundpen bietet. Der Roundpen kann für unterschiedlichste Zwecke genutzt werden:

  • Schulung des Pferdes ohne Ausrüstung
  • Beziehungstraining – freiwillige Zuwendung des Pferdes zum Menschen
  • Arbeit mit verletzten Pferden in gemäßigter Form
  • Einreiten und Korrektur des Pferdes
    ggf. unter Nutzung der Join-Up Methode (Monty Roberts)

Bei der Arbeit im Roundpen ist das Pferd vollkommen frei. Die Kontaktaufnahme zum Menschen findet nur statt, wenn das Pferd dazu bereit ist. Aus diesem Grund fördert die Arbeit im Roundpen auf Dauer ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Pferd und Mensch, da hier nicht mit Zwängen auf das Pferd eingewirkt wird, die wiederum immer Ängste beim Pferd auslösen.




Die Arbeit im Roundpen ermöglicht es zudem, dass das Pferd ein Gefühl für sein eigenes Gleichgewicht entwickeln kann. Dabei kann das Pferd auf beiden Händen gearbeitet werden, ohne das ein Reiter auf dem Pferd sitzen muss. Insbesondere für Pferde, die noch jung und ungeritten sind, ist die Arbeit im Roundpen in der ersten Phase ihrer Ausbildung deshalb sehr angenehm. Gleiches gilt für Pferde im fortgeschrittenen Alter, die Probleme mit dem Rücken haben, und für Pferde, die mit Problemen zu kämpfen haben, die durch Fehler des Reiters entstanden sind. Zu derartigen Problemen gehören beispielsweise Zügellahmheit, aufs Gebiss legen, Pullen, Widerstand und unsaubere Gänge.

Die Trainingseinheiten im Roundpen sollten nicht zu lang und häufig angesetzt werden, da sich das Laufen im relativ engen Kreis bzw. auf begrenzter Fläche schädigend auf Bänder und Gelenke des Pferdes auswirken kann. Weiterhin kann es bedingt durch den kleinen Zirkel zu negativen Auswirkungen auf das Gleichgewicht kommen und der enorme Druck auf die Gliedmaßen des Pferdes, sollte ebenfalls nicht unterschätzt werden.

Bevor Sie mit der Arbeit im Roundpen beginnen, sollten Sie zunächst einige Zeit mit dem Pferd an der Hand herumgehen und Lockerungsübungen durchführen.

Behalten Sie außerdem den Boden des Roundpens stets im Blick. Er muss regelmäßig gepflegt werden, damit er stets griffig ist und dem Pferd ausreichend Halt bietet. Wenn sich das Pferd im Roundpen verletzt, wird es das Vertrauen verlieren.