Reitschule wählen

Reitschulen gibt es in Form von Reitvereinen und Reiterhöfen zuhauf, da fällt die Auswahl oft schwer. Für Reitanfänger ist es wichtig, dass sie eine Reitschule finden, wo sie einen qualifizierten Unterricht auf gut ausgebildeten Schulpferden erhalten. Eine reiterliche Ausbildung bei bekannten Reitlehrern und Trainern kommt nämlich oft nicht infrage, da hierfür in der Regel gute Basiskenntnisse und ein eigenes Pferd benötigt werden. Kaum ein Reitanfänger startet jedoch gleich mit einem eigenen Pferd und bringt genügend Talent mit, um auf eine solide reiterliche Grundausbildung zu verzichten.

Um die Reitschule kennenzulernen und sich ein persönliches Bild vom dortigen Reitunterricht machen zu können, bieten viele Reitbetriebe mittlerweile Schnupperstunden an. Nehmen Sie solche Angebote wahr und fragen Sie befreundete Reiter oder in Internetforen nach Erfahrungen mit der ein oder anderen Reitschule, die Sie in Ihre Entscheidung mit einfließen lassen können.




Oft wird die Reitschule nach Kriterien wie Nähe zum Wohnort oder niedrige Kosten für eine Reitstunde ausgewählt. Diese Faktoren sollten Sie jedoch nur am Rande beachten. Entscheidend ist letztendlich ein passendes Preis-Leistungsverhältnis. Was bringen Ihnen extrem günstige Reitstunden, wenn Sie hinter nicht richtig reiten können. Zudem sollten Sie bedenken, dass ein Reitbetrieb auch enorme Kosten verursacht. Gute Reitlehrer nehmen beispielsweise regelmäßig an teuren Fortbildungen teil. Qualifizierte Schulpferde müssen zunächst angeschafft und ausgebildet und fortwährend unterhalten (Futter, Tierarzt, Hufschmied) werden. Und auch das notwendige Zubehör vom Sattel über Zaumzeug und Zügel bis hin zum Putzzeug muss gekauft, gepflegt und bei Bedarf ersetzt werden. Daher sollten Sie erst mal misstrauisch werden, wenn eine Reitschule Ihnen einen Preis für eine Unterrichtsstunde nennt, der jenseits der Norm liegt. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird hier an eigentlich notwendigen Stellen gespart.

In Reitvereinen werden Reitstunden oft günstiger angeboten als in privaten Reitschulen. Bevor Sie sich hierfür entscheiden, sollten Sie jedoch beachten, dass bei einem Reitverein noch weitere Kosten (Aufnahmegebühr, regelmäßige Jahresgebühren) entstehen. Zusätzlich müssen Sie oft auch noch eine gewisse Anzahl von Arbeitsstunden leisten. Stellen Sie private Reitschule und Reitverein also genau kosten- und aufwandmäßig gegenüber, bevor Sie Ihre Entscheidung treffen.

Weitere Artikel rund um die Reitschule