Verladen – Verladetraining mit dem Pferd

Im Rahmen der Bodenarbeit sollte zwischendurch auch das Verladen des Pferdes auf den Pferdeanhänger bzw. in den Transporter geübt werden. Für Pferde ist der Schritt in den Hänger oft ein Schritt ins Ungewisse und sie reagieren nervös, wenn ihre Hufe die hohlklingende Rampe betreten. Es gibt allerdings immer wieder Situationen, wo auf das Verladen des Pferdes nicht verzichtet werden kann, wenn es beispielsweise zum Tierarzt, in die Tierklinik, zu Turnieren, in einen neuen Stall, auf die Sommerweide oder in den Urlaub gefahren werden soll.

Pferde sollten aus diesem Grund durch Verladetraining lernen, dass sie dem Menschen, der sie führt vertrauen können und dass der Pferdeanhänger/Transporter keine Gefahr darstellt. Durch wiederholte positive Erfahrungen tritt dieser Lerneffekt in der Regel schnell ein, wenn es dennoch anhaltende Probleme mit dem Verladen gibt, kann man einen erfahrenen Pferdetrainer oder Horsemanship-Trainer hinzuziehen.




Für das Verladetraining stehen im Idealfall mindestens zwei Helfer zur Verfügung. Der Pferdehänger/Transporter wird an einer ruhigen Stelle platziert – fernab von allem, was das Pferd in zusätzliche Aufregung versetzen könnte. Das aufgehalfterte Pferd sollte mit ruhig und entschlossen am Führstrick die Rampe hinaufgeführt und in das Innere des Hängers/Transporters hineingeführt werden. Die Helfer sichern zunächst den Bereich hinter dem Pferd, damit es nicht nach hinten ausweicht und anschließend die Seiten der Rampe gegen seitliches Ausbrechen und zur Vermeidung von Verletzungen ab. Der Führende sollte sich auf keinen Fall umdrehen, während er das Pferd in den Hänger führt, weil dieses vom Pferd als Anzeichen einer möglichen Bedrohung gewertet werden könnte. (In der Herde signalisiert das Leittier durch Umdrehen, dass die anderen Tiere anhalten und umkehren sollen, weil etwas nicht in Ordnung ist.)

Im Anhänger/Transporter wird das Pferd vorne mit dem Führstrick an einem der dafür vorgesehenen Ringe angebunden. Gleichzeitig bringt einer der Helfer die Stange hinter dem Pferd an, die das Zurückrutschen des Pferdes während der Fahrt verhindert und das Pferd am Hinauslaufen hindert. Der Pferdeführer steigt vorne durch die kleine Tür am Hänger/Transporter aus. Während des Transports empfiehlt es sich, ein Heunetz im Hänger/Transporter zu befestigen, damit das Pferd/die Pferde etwas zu tun haben. Im Rahmen des Verladetrainings wird das Pferd einige Minuten auf dem Hänger belassen und mit Leckerchen belohnt, bevor es langsam und vorsichtig rückwärts aus dem Hänger geführt wird. Ist das Verladetraining erfolgreich beendet, sollte das Pferd ausgiebig gelobt werden.

Wenn mehrere Pferde verladen werden sollen, führt man zunächst das erfahrenere, ruhigere Pferd auf den Hänger/Transporter. Das zweite Pferd wird diesem entspannter und bereitwilliger folgen.

Pferde transportieren

Lesen Sie jetzt mehr über den Transport von Pferden und worauf Sie bei der Fahrt mit dem Pferd achten sollten.