Sprengwaage

Bei der Sprengwaage – oder auch halbfesten Anspannung – handelt es sich um die Anspannungsart, die im täglichen Fahrbetrieb, zum Fahren von Dressuraufgaben beim Fahrsport oder auch zum Einfahren von Pferden verwendet wird.

Mit halbfester Anspannung / Sprengwaage ist vollkommen genaues und korrektes Fahren mit Kumtgeschirr oder mit Brustblattgeschirr möglich. Dadurch, dass die Sprengwaage fest mit dem Vorderwagen in Verbindung steht, wird das korrekte Fahren möglich.




Wenn der Fahrer bei der halbfesten Anspannung mit der rechten Leine nachgibt, erhält das rechte Pferd mehr Leine und kann so fleißiger vorwärts treten und den Wagen somit in die Wendung nach links bringen. Allgemein sagt man, dass das äußere Pferd des Gespannes den Wagen in die Wendung bringt, während das innere Pferd den Wagen durch die Wendung zieht.

Bei Nutzung der halbfesten Anspannung als Anspannungsart steht dem Fahrer der Einsatz seiner Verschnallmöglichkeiten offen. Als Beschirrung kommt – wie bereits erwähnt – Kumtgeschirr oder Brustblattgeschirr bei Verwendung der Sprengwaage infrage.

Weitere Artikel zur Anspannung beim Fahren