Island-Einladung für Zuchtreiter

Über die Ostertage (6. April bis 8. April 2012) veranstaltet der internationale Islandpferdeverband FEIF ein ganz spezielles Seminar auf dem Gestüt Skeiðvellir in Hella (Island). Eingeladen zu diesem Seminar werden von der FEIF ausgewählte junge Zuchtreiter der Mitgliedsländer.

Die besondere Veranstaltung für junge Zuchtreiter im isländischen Hella wird bereits zum zweiten Mal durchgeführt. Züchterische Lehrgangsthemen verbinden sich dabei mit einem intensiven Gedankenaustausch der jungen Reiter mit Züchtern und Materialrichtern.

Zum letztjährigen Seminar wurden drei talentierte Reiterinnen und Reiter des IPZV eingeladen. In diesem Jahr können sich gleich vier vielversprechende Nachwuchsreiter des IPZV über eine Einladung der FEIF freuen: Christopher Weiss, Lisa Schürger, Nadine Hahn und Lena Zambetti.

Zuchtreiter Christopher WeissZuchtreiterin Lisa Schürger

Zuchtreiterin Nadine HahnZuchtreiterin Lena Zambetti

Das Gestüt Skeiðvellir des langjährigen isländischen Nationaltrainers Sigurður Sæmundsson bildet den idealen Rahmen für die ganz besondere Seminarveranstaltung. Zu den Programmpunkten gehören unter anderem individuelle Fortbildungen in Theorie und Praxis im Bereich der Zuchtpferdevorstellung. Die internationalen Kontakte zwischen den jungen Zuchtreitern der einzelnen FEIF-Mitgliedsländer sollen außerdem während der Seminartage intensiviert werden.

Alle Teilnehmer des Seminars erhalten anschließend eine Empfehlung für die weitere Arbeit und ein Zeugnis. So ausgerüstet haben es die Nachwuchsreiter nachher leichter erfahrene Züchter zu ermutigen, sie mit der Vorstellung ihrer Pferde zu betrauen.

Sichtungstermin bildete Basis für Einladung

Auf dem Gestüt Hrafnsholt bei Hannover, das von Kóki Ólason und Samantha Leidesdorff betrieben wird, fand am 13. Februar 2012 die Sichtung der jungen Zuchtreiter statt. Marlise Grimm (FEIF Zuchtleiterin), Maria-Magdalena Siepe-Gunkel (Ressortleiterin Zucht IPZV e.V.) und der erfahrenen Zuchtreiterin und WM-Teilnehmerin Samantha Leidesdorff bildeten das Sichtungskommitee.

Die Aufgabe für die Reiter bestand darin, zwei Pferde mit ganz unterschiedlichem Ausbildungsstand und Leistungspotential, die das Sichtungskommitee im Vorfeld ausgesucht hatte, im Anschluss an einer Aufwärmphase in möglichst allen Gangarten vorzustellen. Außerdem mussten die Reiter in der Seminarsprache Englisch eine Gebäudebeurteilung durchführen und an einer Abschlussdiskussion teilnehmen.

Direkt im Anschluss an die Sichtung wurden bereits Christopher Weiss und Lisa Schürger für die Islandreise ausgewählt. Eine weitere Reiterin wurde mit in die engere Wahl genommen. Jetzt hat die FEIF bekannt gegeben, dass insgesamt sogar vier Nachwuchsreiter des IPZV zum Seminar eingeladen werden: Neben Christopher Weiss und Lisa Schürger (Lipperthof Wurz, Bayern), werden jetzt auch Nadine Hahn (Hirzenhain) und Lena Zambetti (Kassel) an der Veranstaltung in Island teilnehmen.

Viel Lob gab es von IPZV-Zucht-Ressortleiterin Maria-Magdalena Siepe-Gunkel: „Die Mitarbeit im ‚Team Junge Züchter‘ bereitete die nun ernannten Kandidaten gut auf diese Sichtung vor. Dem IPZV liegen deshalb derartige Projekte besonders am Herzen. Ein Dank geht aber auch an Marlise Grimm und Samantha Leidesdorff, die sich bei der bedachten Auswahl der Pferde und der individuelle Betreuung jedes einzelnen Reiters und Reiterin ganz besonders viel Mühe gemacht haben.“

Weitere Informationen zu den Verbänden und Gestüten
auf den jeweiligen Websites:

» FEIF
» IPZV
» Gestüt Skeiðvellir
» Gestüt Hrafnsholt
__________________________________________________________

Basierend auf einer Pressemitteilung vom 23.02.2012 des
Islandpferde-Reiter-und Züchterverbandes e.V. Deutschland

© der eingebundenen Fotos:
Fotoagentur dk