Pferdefütterung – Leinsamen

Leinsamen gehören nicht zu den Getreidesorten. Bei Leinsamen handelt es sich um die Samen der Flachspflanze. Der Ölanteil in Leinsamen liegt mit 30% sehr hoch. Daneben enthält Leinsamen zu 20% Eiweiß.

In Leinsamen sind so genannte pflanzliche Schleimstoffe enthalten (30g bis 100g pro kg). Wenn die Leinsamen gekocht werden, bilden diese pflanzlichen Schleimstoffe eine gelartige Masse.

Kleine Mengen von Leinsamen in der Pferdefütterung scheinen eine positive Wirkung auf die Pferde zu haben. Es wird angenommen, dass die Schleimstoffe die Gleitfähigkeit des Futters erhöhen und so den Darmwänden einen besonderen Schutz vor mechanischen Beschädigungen bieten. Leinsamen kann zudem Verstopfungen vorbeugen, ohne dabei eine zu ausgeprägt abführende Wirkung zu entwickeln. Pferde, die mit Leinsamen gefüttert werden, zeichnen sich außerdem durch ein glänzendes Fell aus.

Allerdings ist in Leinsamen auch die Substanz Linamarin enthalten. Linamarin kann für Pferde giftig sein, da das Linamarin durch Enzymprozesse im Pferdedarm zu Blausäure umgewandelt werden kann. Wenn Leinsamen abgekocht wird, wird das Enzym, das für die Freisetzung des Linamarin verantwortlich ist, zerstört.




In der Pferdefütterung können bis zu 100g Leinsamen pro Tag an das Pferd verfüttert werden. Zunächst sollte man dazu die Leinsamen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am Tag darauf gibt man noch etwa 2 Liter Wasser pro 100g Leinsamen hinzu und bringt die Masse dann auf dem Herd zum Kochen und lässt sie anschließend für mehrere Stunden köcheln. Wenn der Kochvorgang abgeschlossen ist, können Leinsamen und „Schleim“ nach dem Abkühlen mit dem Futter (z.B. Kleiemash) vermengt werden, mit dem sie verfüttert werden sollen.

Im Futtermittelhandel werden auch Leinsamen für Pferde angeboten, die bereits mit Hitze vorbehandelt wurden. Derartige Leinsamen zeichnen sich dadurch aus, dass kein potentiell giftiges Linamarin mehr enthalten ist. Der Anteil an Schleimstoffen ist jedoch bei diesen Leinsamen ebenfalls reduziert. Diese Fertigprodukte werden in Form von Kuchen, Pellets oder als Pulver angeboten. Kochen ist hierbei nicht mehr notwendig.

Nährwert von Leinsamen

Energiewert: 18 MJ vE/kg
Rohprotein: 22%
Rohfaser: 7%
Öl (Fett): 31%

Das in Leinsamen enthaltene Protein ist für Pferde nur wenig wertvoll.