Gesundheitscheck – Kapillartest und Spannkrafttest

Zur Überprüfung des Gesundheitszustandes bzw. für einen kleinen Gesundheitscheck können Sie einige Testverfahren einsetzen, die wir Ihnen nachfolgend kurz vorstellen:

Kapillartest

Der so genannte Kapillartest kann Aufschluss über den Gesundheitszustand des Pferdes geben. Durch den Kapillartest kann die Wiederbefüllungszeit der Kapillaren überprüft werden.

Um den Kapillartest durchzuführen, drücken Sie mit dem Daumen oder einem Finger auf das Zahnfleisch des Pferdes. Auf diese Weise schränken Sie den Blutfluss ein. Sobald Sie Ihren Daumen bzw. Finger vom Zahnfleisch entfernen, sollten sich die Kapillargefäße sofort wieder mit Blut füllen. Das Gewebe sollte in einem Zeitraum von nicht mehr als vier Sekunden nach der Entfernung ihres Daumens bzw. Fingers wieder rosa gefärbt sein. Ein zu langsames Zurückfließen des Blutes, kann auf einen schlechten Gesundheitszustand bzw. Krankheitszustand hindeuten.




Spannkrafttest

Die Haut des Pferdes ist im Normalfall elastisch sein. Um dieses auf die Probe zu stellen, können Sie den so genannten Spannkrafttest durchführen. Für den Spannkrafttest greifen Sie mit Daumen und Zeigefinger ein Stück Haut und lassen es wieder los. Die Haut sollte sich sofort nach dem Loslassen wieder an ihre eigentliche Stelle zurückbewegen bzw. dorthin zurückschnellen. Wenn die Pferdehaut kaum auf den Spannkrafttest reagiert, deutet dieses daraufhin, dass etwas mit dem Gesundheitszustand des Pferdes nicht in Ordnung ist.

Weitere Artikel zur Gesundheit des Pferdes