Pferde messen – Höhe des Pferdes ermitteln

Um die Höhe bzw. Größe des Pferdes zu messen, wird die Widerristhöhe des Pferdes bestimmt. Dazu kommt in der Regel das Stockmaß zum Einsatz. Das Stockmaß ist ein Stock mit einer Zentimetereinteilung. Am Stockmaß ist eine waagerechte Schiene befestigt, die einfach verschoben werden kann.

Stockmaß des Pferdes ermitteln

Zur einwandfreien Messung muss das Pferd gerade, in natürlicher Haltung auf ebenem Grund stehen. Evtl. müssen Hufeisen und Einschraubstollen bei der Messung berücksichtigt werden. – Je nach Dicke des Eisens müssen ein bis zwei Zentimeter von der gemessenen Größe abgezogen werden.

Das Stockmaß wird parallel zum Vorderbein des Pferdes lotrecht aufgestellt. Anschließend wird die waagerechte Schiene auf den höchsten knöchernen Punkt des Widerrists geschoben. Nun kann man am Stockmaß die Höhe des Pferdes in Zentimeter ablesen.




Das Stockmaß gibt allerdings keine Auskunft über das Kaliber des Pferdes. Um das Kaliber des Pferdes bestimmen zu können, wird das Pferd mit einem Bandmaß gemessen.

Bandmaß des Pferdes ermitteln

Wie bei der Messung mit dem Stockmaß muss das Pferd auch bei der Messung mit dem Bandmaß gerade, in natürlicher Haltung auf ebenem Grund stehen. Das Bandmaß wird unten am Huf angelegt und über die Schulter des Pferdes bis zum Widerrist geführt. Es passt sich der Körperform des Pferdes an.

Je größer die Differenz zwischen Stockmaß und Bandmaß ausfällt, desto mehr Kaliber hat das Pferd. In Abhängigkeit von der Konstitution des Pferdes beträgt der Unterschied zwischen Stockmaß und Bandmaß des Pferdes meistens sechs bis zehn Zentimeter.

Größe des Pferdes in Hand

Gelegentlich wird die Größe des Pferdes nicht in Zentimetern bzw. Meter angegeben, sondern in der alten englischen Einheit Hand. In diesem Zusammenhang gibt es auch das Stockmaß mit einer Skala in Hand. Die Einheit Hand orientiert sich an der Handbreite eines Mannes, die mit 10,16 Zentimetern gleichgesetzt wird. In früheren Zeiten wurde die Höhe des Pferdes tatsächlich so ermittelt, dass man am Boden eine Hand mit dem Daumen nach oben am Boden aufstellte, dann die zweite Hand darüber setzte, die erste Hand wegnahm und auf die zweite setzte und so weiter. Dabei zählte man mit, wie viele Hände man setzen musste, um den Widerrist des Pferdes zu erreichen.

Weitere Artikel zu den Maßen des Pferdes