Stufengebiss

Beim Stufengebiss kann man, wenn man das Gebiss von der Seite betrachtet, in der Kaufläche der Backenzähne eine deutliche Stufe sehen. Ausgelöst wird die Entstehung eines Stufengebisses, wenn das Pferd einen Backenzahn verliert. Wenn der gegenüber liegende Zahn im anderen Kiefer fehlt, findet der übliche Abrieb zwischen den beiden Zähnen nicht mehr statt, deshalb wächst der Zahn über der Lücke länger und bildet so eine Stufe aus.

Bei einem leichten Stufengebiss sind meist keine äußeren Symptome beim Pferd festzustellen. Im Fall eines ausgeprägten Stufengebisses ist die Kauffähigkeit des Pferdes eingeschränkt, was mit Priemen und einem Gewichtsverlust einhergeht.




Ein unbehandeltes Stufengebiss führt durch den dauerhaften, ungleichmäßigen Zahnabrieb zur Bildung eines Wellengebisses. Der längere Zahn dringt also in die Lücke des fehlenden Zahns vor.

Pferde, die im Erwachsenenalter, einen Backenzahn verlieren, sollten regelmäßig dem Tierarzt bzw. Pferdezahnarzt zum Raspeln vorgestellt werden. Durch das häufige, regelmäßige Raspeln können der Bildung eines Stufengebisses effektiv vorgebeugt und weitere Problematiken vermieden werden.