Zahninfektionen bei Pferden

Bei Pferden jeden Alters können Infektionen auftreten, die die Zähne betreffen. Dabei reagiert jedes Pferd anders. Während man bei manchen nur leichte Schmerzäußerungen wahrnimmt, zeigen sich andere sehr teilnahmslos oder bringen deutlich ihr Unwohlsein zum Ausdruck.

Die Ursachen für Zahninfektionen des Pferdes sind vielfältig. Auslöser können Defekte in der Zahnentwicklung, Zahnfleischerkrankungen, Zahnfrakturen oder Entzündungen im Bereich der Zahnwurzeln sein.

Die Symptome einer Zahninfektion fallen ebenso vielfältig aus wie die Ursachen einer derartigen Erkrankung. Gelegentlich lassen sich Futterverweigerung du ein Anstieg der Körpertemperatur beobachten. Viele Pferde fangen mit dem Priemen an und lassen kleine Futterrollen aus dem Maul fallen. Hinzukommt ein übel riechender Atem und Reste von Futter um den von der Infektion betroffenen Zahn. Manchmal tritt auch einseitiger Nasenausfluss auf. Einige Pferde zeigen im Gesichtsbereich deutliche Schwellungen, die Eiter absondern.




Wenn eine Zahninfektion vorliegt, muss der infizierte Zahn / müssen die infizierten Zähne in der Regel entfernt werden. Das Ziehen eines Pferdezahnes ist jedoch wegen der langen Wurzeln keine einfache Aufgabe und erfordert spezielles Wissen und eine besondere spezielle Ausrüstung.

Die Entfernung des infizierten Zahnes / der infizierten Zähne kann am stehenden Pferd vorgenommen werden. Dabei bekommt das Pferd eine starke Sedierung und Schmerzmittel werden verabreicht. Das Zähne-ziehen beim Pferd nimmt oft bis zu einer Stunde in Anspruch. Manchmal ist auch eine Vollnarkose notwendig und auch weitere Operationen können in der Folge nötig sein.

Falls sich die Nebenhöhlen des Pferdes auch entzündet haben, ist gelegentlich das Legen von Drainagen erforderlich. Diese werden durch Löcher im Gesichtsschädel des Pferdes geführt und müssen über einen Zeitraum von mehreren Wochen durchgespült werden.