Pferde Krankheiten: Parasiten

In der Pferdehaltung ist der Befall mit Parasiten ein wesentlicher Störfaktor. Durch Parasiten können massive Gesundheitsschäden beim Pferd verursacht werden. Wenn ein Pferd von Parasiten befallen ist, so hat dieses nicht nur Auswirkungen auf den Bereich der Infektion, der beispielsweise in Lunge, Darm, Magen, Leber oder Blutgefäße liegen kann, sondern auch auf den ganzen Körper des Tieres.

Durch jede Infektion mit Parasiten wird das Immunsystem des Pferdes geschwächt, so dass sich andere Infektionserreger wie Bakterien und Viren leichter im Organismus des Tieres entwickeln und behaupten können.




Die negativen Folgen auf den Gesundheitszustand durch Parasiten erstrecken sich von akut-seuchenhaften Vorgängen mit Todesfällen bis hin zu unauffälligen Verlaufsformen mit chronischer und leistungsmindernder Einflussnahme.

Grundsätzlich wird nach zwei Arten von Parasiten unterschieden. Es gibt die Endoparasiten, die im Inneren des Pferdes agieren (bspw. Blut, Darm, Magen). Sie entziehen dem Organismus des Pferdes die Nährstoffe, die zu ihrer eigenen Erhaltung und Vermehrung notwendig sind. Die Ektoparasiten leben auf der Körperoberfläche des Pferdes.