Durchfall bei Pferden

Akuter Durchfall / Salmonellosen

Durchfall der von Salmonellen verursacht wird, ist üblicherweise bei überanstrengten Pferden zu beobachten. Oft tritt diese Art von Durchfall nach einem langen Transport oder einer Operation des Pferdes auf. Salmonellen können im Darm von augenscheinlich gesunden Pferden leben, die die Bakterien mit dem Kot ausscheiden. Durch die Aufnahme verseuchter Nahrung oder Einstreu können sich andere Pferde anstecken.

Der akute Durchfall ist das erste Symptom. Es kommt zur Entwicklung von Fieber (40-41°C). Beim erkrankten Pferd sind Herz- und Atemfrequenz deutlich erhöht. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung wird das Pferd schwach und erscheint äußerst niedergeschlagen. Zudem kann es zur Entwicklung einer Blutvergiftung kommen, die zusammen mit zunehmender Austrocknung und Kreislaufkollaps zum Tod des Pferdes führen kann.




Um einer Austrocknung durch den akuten Durchfall vorzubeugen, sollten dem Pferd sofort Infusionslösungen intravenös verabreicht werden. Um die Körpertemperatur zu senken und einen vorhandenen Schock zu reduzieren, können entzündungshemmende Medikamente gegeben werden. Die Gabe von Antibiotika könnte zu einer Unterstützung des Keimträgerstatus führen, weshalb der Nutzen fraglich ist.

Darmentzündung / Colitis X / Schockdarm

Der akute Durchfall, der durch die Darmentzündung Colitis X ausgelöst wird, verläuft grundsätzlich tödlich und ist eine mit Stress verbundene Krankheit. Die Darmentzündung Colitis X wird auch mit dem Ausdruck Schockdarm bezeichnet. Colitis X tritt oft bei Pferden auf, die länger mit Breitband-Antibiotika behandelt wurden.

Der plötzliche Anfall ist gekennzeichnet durch eine akute Niedergeschlagenheit des betroffenen Pferdes. Außerdem sind die Schleimhäute entfärbt. Anfangs sind Körpertemperatur und Puls hoch. Wenn sich ein Schock ausbildet, kommt es zu einem Absinken der Körpertemperatur unter das Normalniveau. Bei den Pferden, die die ersten Stunden der Erkrankung überleben, ist regelmäßig übermäßiger Durchfall zu beobachten.

Eine Behandlung verspricht in der Regel keinen Erfolg. Zur Bekämpfung des Schocks können Elektrolyte und Kortikosteroide in hohen Dosen verabreicht werden.

Durchfall durch Parasitenbefall

Parasitenbefall ist eine häufige Ursache für Durchfall beim Pferd. Hauptsächlich kann parasitärer Durchfall, der von Würmern verursacht wird, bei jungen Pferden beobachtet werden. Bei Pferden, die unter starkem Wurmbefall leiden, tritt der Durchfall zum Winter-Ende oder Frühlingsbeginn auf. Der Durchfall kann chronisch oder akut sein, wobei er immer mit einem plötzlichen Gewichtsverlust verbunden ist. Bei ernsthaften Fällen kommt es zu einer Schwellung am unteren Ende der Gliedmaßen.

Ein falsches Entwurmungsprogramm ist allgemein die Ursache, wenn das Pferd an Durchfall aufgrund eines Parasitenbefalls erkrankt. Zur Behandlung sollte sofort für eine effektive Entwurmung gesorgt werden.

Tumorbedingter Durchfall beim älteren Pferd

Beim älteren Pferd können sich Tumore des Magens und der Därme bilden. Diese Tumore können Auslöser für chronischen Durchfall und Gewichtsverlust sein.

Gelegentlich kann ein vorhandener Tumor bei einer Untersuchung durch den After des Pferdes ertastet werden. Die einzige Möglichkeit zur Behandlung besteht in einer operativen Entfernung des Tumors.

Weitere Artikel zu Erkrankungen des Verdauungsapparates beim Pferd