Francois Baucher – Reitmeister, Hippologe

Der französische Reitmeister Francois Baucher lebte von 1796 bis 1873. Er hatte eigene Reitschulen in Le Havre, Rouen und Paris. Außerdem trat Baucher lange Zeit im Zirkus auf und widmete sich der Ausbildung von Kavallerieoffizieren.

Der wichtigste Schüler von Francois Baucher war Alexis l‘ Hotte, welcher später die Leitung des Cadre Noir übernahm und ausführliche Augenzeugenberichte zum Wirken Bauchers abgab.

Die bekannteste Publikation von Francois Baucher ist die Methode der Reitkunst nach neuen Grundsätzen (Übersetzung in die deutsche Sprache im Jahr 1843).




Francois Bauchers Lehrmeinungen waren mitunter Wechseln unterworfen. Sie waren und sind bis heute nicht unumstritten. Insbesondere in Deutschland gab es sehr ablehnende Meinungen dazu.

Die Lektion „Bergziege (auf den Gipfel)“ stellen, wird Francois Baucher zugeschrieben. Diese Übung dient dazu, die Rückenmuskulatur des Pferdes zu gymnastizieren und die Gleichgewichtsfindung des Pferdes zu fördern.

Weitere Artikel zu Hippologen und Hippologie