Maultier und Maulesel

Beim Maultier und Maulesel handelt es sich um Kreuzungen aus Pferd und Esel. Wenn ein Pferdehengst mit einer Eselstute gekreuzt wird, spricht man beim sich daraus ergebenden Fohlen von einem Maulesel. Maultiere hingegen sind das Resultat aus der Verpaarung einer Pferdestute mit einem Eselhengst. Im Allgemeinen sind sowohl Maultier als auch Maulesel unfruchtbar. Es gibt jedoch vereinzelte Fälle, wo eine Maultierstute ein gesundes Fohlen auf die Welt gebracht hat.




Maulesel sind relativ kleine Tiere. Sie werden heutzutage lediglich auf Sizilien, in Spanien und in Nordafrika gehalten und als Lasttiere eingesetzt. Maultiere sind relativ groß und können bei einer guten Fütterung selbst ihre Pferdemutter in der Größe übertreffen. Sie sind ausgezeichnete Reittiere, die wesentlich ruhiger als Pferde sind und außerdem keine Angst vor dem Feuer haben. Aus diesem Grund wurden die Maultiere früher als Zugtiere für Löschwagen von vielen Feuerwehren genutzt. Hinsichtlich des Futters sind Maultiere deutlich anspruchsloser als Pferde. Außerdem sind sie wesentlich robuster und werden selbst bei großer Kälte oder Hitze nicht so schnell krank.

Verwandte Artikel zu Maultier und Maulesel