Pferdewitze

Witze mit Pferden
und anderen Tieren

»Ein Pferd überquert gemeinsam mit einer Maus eine hölzerne Brücke. Da sagt das Pferd: “ Boah, wir machen ziemlichen Radau, was?!“ „Ja, ich weiß“, entschuldigt sich die Maus und wird rot, „ich habe heute meine schweren Stiefel an!“«

»Pferd und Maus haben sich gemeinsam zum Abnehmen entschlossen. Die Maus kommt nach einer Woche Diät ganz aufgeregt zum Pferd: „Es ist ja kaum zu glauben, aber ich habe tatsächlich bereits vier Gramm geschafft!“ Das Pferd schaut die Maus nachsichtig an: „Ich will ja nun wirklich nicht angeben, aber mir waren es sechs!“«




»Das Pferd will den Esel testen und fragt ihn: „Wer, Deiner Meinung nach, ist wichtiger: Die Sonne oder der Mond?“ Der Esel runzelt die Stirn, denkt einen Moment lang nach und sagt: „Das ist ganz klar der Mond! Die Sonne scheint ja nur, wenn es sowieso schon hell genug ist!“«

»Das Pferd und der Esel haben einen Streit darüber, wer von ihnen beiden wichtiger ist. Stolz rühmt sich das Pferd mit einer Vergangenheit, der Esel jedoch vertraut im Gegensatz dazu ganz auf seine Zukunft: „Das Pferd ist von der Technik schon längt überholt worden“, grinst er sein Gegenüber höhnisch an, „Esel, jedoch mein Lieber, wird es immer geben!“«

»Das Pferd fragt den Esel: „Was würdest Du machen, wenn Du eine Schlange siehst?“ „Auf jeden Fall ganz hinten anstellen“, antwortet der Esel wie aus der Pistole geschossen. „Vordrängeln ist komplett unhöflich.“«

»Pferd und Esel machen eine Kurzreise ins Gebirge. Das Pferd wundert sich: „Komisch, hier sind alle Häuser aus Holz.“ „Wahrscheinlich haben die alle Steine für die Berge gebraucht“, überlegt der Esel.«

»Der anmutige Hengst läuft stolz quer durch den Ameisenhaufen. Die Ameisen dort sind erbost und kriechen voller Wut auf den gemeinen Angreifer. Doch der Hengst schüttelt einfach alle ab. Nur eine einzige Ameise hat sich an seinem Hals verbissen. Alle anderen Ameisen feuern sie an: „Würg ihn, Würg ihn, Harald…“«

Pferdewitze

Witze mit Pferden unter sich

»Zwei Pferde stehen grasend auf der Weide. Auf einmal hören sie eine ein leises Stimmchen: „So etwas Blödes, verdammt nochmal, Mist, verflixt und zugenäht…“ Die Pferde schauen sich suchend um und beobachten, wie etwas am Weidenrand entlangwatschelt und ohne Unterbrechung Schimpfwörter vor sich her murmelt. „Was war das denn da eben?“, fragt das eine Pferd das andere Pferd. „Na, das ist doch sonnenklar“, sagt das andere Pferd. „Eine Fluchente!“ Kurze Zeit später entdecken die beiden Pferde etwas Kleines, Grünes, äußerst Fröhliches und Vergnügtes, das von Grashalm zu Grashalm springt und dabei die ganze Zeit über ruft: „Das Leben ist toll! Das Leben ist super! Das Leben ist schön! Yippieehhh! Yeah! Das Leben ist wunderbar…!“ „Und was war das jetzt?“, fragt das erste Pferd verdattert. „Das, erklärt das zweite Pferd mit wissendem Blick, „war eine Freuschrecke!“«

»Zwei Pferde schauen den Kühen auf der Nachbarweide zu. „Möchte echt mal wissen“, sagt das eine Pferd, „wo die Kühe immer den ganzen Kaugummi herbekommen!“«

»Ein französisches, ein englisches und ein deutsches Pferd unterhalten sich bei einem internationalen Reitturnier. „Bei uns ist es schon etwas komisch“, meint das französische Pferd. „Wir schreiben „Renault“ und sagen „Reno“!“ „Ja.“, nickt das englische Pferd verständnisvoll. „Bei uns geht es ganz ähnlich zu. Wir schreiben „school“, sagen tun wir aber „skuhl“. „Ach.“, meint das deutsche Pferd. „Das ist ja noch gar nichts. Bei uns ist es richtig seltsam. Wir schreiben „Wie bitte?, sagen tun wir aber „Hä?!“!“«

»Zwei Pferde absolvieren eine Tennis-Trainingseinheit. Plötzlich fängt es an strömend zu regnen. Der Trainer schlägt den beiden Pferden vor: „Wollt ihr nicht lieber drinnen Tischtennis spielen? Da schauen sich die Pferde verwundert an und fragen: „Haben Sie Pferde vielleicht schon mal Tischtennis spielen sehen?!“«

»Laufen zwei Pferde durch die Wüste. Staunt das eine Pferd: „Mann, hier muss es aber glatt gewesen sein!“ „Wie kommst Du denn drauf?“, fragt das zweite Pferd verwundert. „Na, schau Dich doch mal um, wie viel Sand,  die hier gestreut haben!“«

»Unterhalten sich zwei Polizeipferde: „Nun sag mal, wieso bekomme ich jeden Tag herrlichen Hafer, während Du jeden Tag dieses komische klein geschnibbelte Fleisch fressen musst?“ „Nun, als ich eingestellt wurde, war leider nur noch die Planstelle für einen Drogenhund frei.“«

»“Du, Mama.“, fragt das Fohlen die Stute, „weißt Du eigentlich, wie man im Urwald einen Affen fängt?“ Die Pferdemama schüttelt den Kopf. „Nein, das weiß ich leider nicht. Wie denn?“ „Man hängt sich einfach an einen Baum und ahmt das Geräusch einer Banane nach.“«

Pferdchen.org – Lieblingswitz

» Weinend sitzt der kleine Hase am Waldrand. Da kommt das Pferd vorbei und fragt: „Aber Hase, warum weinst Du denn?“ – „Der Bär ist vorbei gekommen und hat mich gefragt, ob ich fussele. Da habe ich „Nein“ gesagt und dann hat er mich einfach als Klopapier benutzt.“

Am nächsten Tag trabt das Pferd wieder durch den Wald und trifft wieder auf den kleinen Hasen. Diesmal kugelt sich dieser vor Lachen auf dem Boden. „Warum lachst Du denn so, Hase?“, fragt das Pferd. Antwortet der Hase: „Heute hat der Bär den Igel gefragt!“«

Pferdischer Unsinn

»“Zwei Kühe sind am Holzsägen. Auf einmal fliegt ein Pferd über die beiden hinweg, dann noch drei und dann wieder eins. „Irgenwo muss es hier ein Nest geben“, meint die eine Kuh. Darauf die andere Kuh: „Nö, die fliegen wie jedes Jahr nach Süden, das sind Zugpferde…“«

»Sitzen zwei Pferde im Keller und sägen Öl. Kommt ein Schraubendreher zur Tür rein, geht über der Tür die Wand hoch, an der Kellerdecke entlang, an der anderen Wand wieder herunter und verschwindet wieder durch die andere Tür. Sagt das eine Pferd zum anderen Pferd: „Sag mal, hast Du das gesehen?“ „Ja.“, erwidert das andere Pferd, „Der grüßt nie!“«

»Schwimmt ein Pferd in langen Bahnen durch den Laubwald. Kommen zwei Bullen dazu: „Hier ist Rauchen verboten!“ – „Aber ich hab doch ne Badekappe auf!“«

»Hocken zwei Pinguine in der Wüste, fliegt auf einmal ein Pferd vorbei. Sagt der eine Pinguin zum anderen Pinguin: „Also echt, Sachen gibts…“«

Pferde – Scherzfragen

Was hat vier Beine und kann von vorne und von hinten gleich gut sehen?
Ein Pferd mit geschlossenen Augen.

Warum ist ein Pferd groß,
braun und haarig?
Wenn es klein, weiß und glatt wäre, könnte man es leicht mit einer Kopfschmerztablette verwechseln.

Was hat das zu bedeuten, wenn zehn Pferde alle in roten Trikots die Straße entlanglaufen?
Sie gehören alle zum selben Team.

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Pferd und einer Zecke?
Das Pferd kann eine Zecke haben,
aber die Zecke kein Pferd.

Was hat zwölf Beine, drei Schwänze
und sieht nichts?
Drei blinde Pferde.

Was steht auf der Wiese und röhrt?
Ein Pferd, das eine Fremdsprache spricht.

Was passiert, wenn ein schwarzes Pferd ins Rote Meer springt?
Es wird nass.

Wann haben Pferde acht Beine?
Wenn sie zu zweit sind.

Welche Pferderasse springt
höher als ein Haus?
Alle Pferderassen. Häuser können nicht springen.

Was sieht aus wie ein Shetland-Pony,
ist aber gar kein Shetland-Pony?
Das Foto von einem Shetland-Pony.

Warum heißen Pferde „Pferde“?
Weil sie auf der Erde leben
– sonst müssten sie „Pflüfte“ heißen.

Warum geht das Pferd über die Straße?
Um auf die andere Seite zu kommen.

Was ist weiß und hat sechzehn Räder?
Ein Schimmel auf Inlinern.

Worauf muss man achten,
wenn man ein Pferd in eine Streichholzschachtel sperren will?
Man muss unbedingt vorher die Streichhölzer aus der Schachtel nehmen.

Susis süßes Shetlandpony sieht schnuckelig aus – wie viele „s“ hat das?
„Das“ hat ein „s“.

Was ist weiß und reitet durch die Nacht?
Black Beauty im Nachthemd.

Was läuft um die Koppel, steht aber still?
Der Weidezaun.

Was ist klein, schwarz, steht auf der Koppel und dreht sich im Kreis?
Ein Maulwurf beim Hammerwerfen.

Kleine Reiter-Weisheiten

»Um nicht so viel über die Gefahren beim Reiten zu lesen, sollte man das Lesen einstellen.«

»Beim Pferdekauf ist es besser,
sich für ein Pferd zu erwärmen,
als sich über den Preis zu erhitzen.«

»Verlasse Dich nicht auf die Reitfehler anderer – mach Deine eigenen.«

»Beim Rückwärtsrichten ist
Stehenbleiben kein Fortschritt.«

»Zu früh angerittene Pferde,
sind heute flott,
morgen Schrott.«

»Manche Reiter tragen die Nase nur hoch,
um von ihren ungeputzten Stiefeln abzulenken.«

»Der unsicherste aller Riegel in einem Reitstall ist das Siegel der Verschwiegenheit.«

»Der liebe Gott hat das Gras wachsen lassen, damit nicht wir, sondern die Pferde in selbiges beißen.«

»Trägt der Reiter Nadelstreifen,
will er nicht zum Striegel greifen.«

Reiterwitze

»Ein Reiter sitzt auf einem Ballen Stroh und kaut genüßlich Hafer. Ein anderer Reiter kommt vorbei, sieht ihm eine Weile zu und fragt: „Hey Sie, was essen Sie denn da?“ „Hafer.“ „Und warum essen Sie Hafer?“ „Hafer-essen macht intelligent“ antwortet der erste Reiter. „Möchten Sie auch? Fünf Euro für eine Handvoll Hafer.“ Warum eigentlich nicht, denkt sich der andere Reiter, zahlt die geforderten fünf Euro und beginnt den Hafer zu essen. Auf einmal dämmert es ihm: „Sie sind ein unverschämter Wucherer! Fünf Euro für ein Händchen voll Hafer! Wo gibt es denn so was?“ „Sehen Sie“, entgegnet der erste Reiter ruhig, „der Hafer zeigt schon seine Wirkung.“«

»Nach der Dressurprüfung fragt der Reiter einen Richter: „Sagen Sie mal, wie lautet eigentlich der Name von Ihrem Hund?“ „Wieso mein Hund? Ich habe gar keinen Hund.“ „Oh Gott, wie bedauernwert, blind und keinen Hund.“«

»Nach dem Dressurwettbewerb sagt der Richter zur jungen Reiterin: „Sie sind zu schnell geritten, junge Dame.“ Darauf die Reiterin: „Wieso, wollten Sie noch hinten aufspringen?!“«

»Zwei Reiterinnen unterhalten sich. Die eine Reiterin erzählt der anderen Reiterin ein Geheimnis. Dann sagt sie: „Aber denk immer daran, das ist ein absolutes Geheimnis. Niemand darf etwas davon erfahren. Außer Hannah, Hans, Sandra, Tom, Toby, Barbara, Stefanie, Lara, Leon und vielleicht auch noch Tamara. Aber sonst keine Menschenseele. Niemand! Okay?“«

»Ein Turnierreiter wird von der Polizei angehalten. „Ist Ihnen eigentlich klar, dass Sie ohne Rücklicht fahren?“, fragt der Polizist den Reiter. Der Turnierreiter springt aus dem Auto heraus, rennt um das Vehikel herum und ist vollkommen entsetzt. Der Polizist versucht ihn zu beruhigen: „Na kommen Sie, so schlimm ist das jetzt ja nun auch wieder nicht! Kein Grund zur Aufregung.“ „Und ob das schlimm ist.“, klagt der Turnierreiter. „Ich habe meinen Pferdeanhänger samt Pferd verloren.“«

»Max plant einen Ausritt. Auf dem Kopf trägt er eine Zipfelmütze. Als er gerade losreiten will, wird er vom Reitlehrer aufgehalten: „Halt, Max, Du hast ja gar keine Reitkappe auf.“ „Sehen Sie denn meine Sicherheits-Zipfelmütze nicht?“, fragt Max vollkommen erstaunt. „Mensch Max, mach keine dummen Witze. Bei einem Sturz bietet Dir die Zipfelmütze doch gar keinen Schutz!“ „Sie haben ja gar keine Ahnung!“, gibt Max entrüstet zurück. „Ich habe nämlich extra vorher einen Test gemacht. Dazu habe ich die Zipfelmütze und die Reitkappe aus dem 19. Stock auf die Erde fallen lassen. Danach war die Reitkappe komplett hin, die Zipfelmütze ist aber heile geblieben.“«

Pferdewitz

Ich wünsch mir ein Pferd…

»Die kleine Hilde ist komplett vernarrt in Pferde. Jeden Abend vor dem Einschlafen betet sie: „Bitte, lieber Gott, bitte mach, dass ich im Lotto gewinne, damit ich mir ein Pferd kaufen kann!“

Fünfundzwanzig Jahre später. Noch immer kniet Hilde abends neben ihrem Bett nieder und fleht zum Himmel: „Herr, nun lass mich doch endlich im Lotto gewinnen, damit ich mir ein Pferd leisten kann!“

Da ertönt auf einmal eine Stimme von oben: „Dann gib mir eine Chance und füll endlich einen Lottoschein aus!“«

Pferdewitz

Zugpferde brauchen Motivation…

»Herr Meier kommt in einer entlegenen Gegend von der Straße ab und sein Auto landet im Graben. Zufälligerweise kommt ein Bauer mit seinem Pferd an der Unfallstelle vorbei und bietet Meier an, den Wagen vom Pferd aus dem Graben ziehen zu lassen. Dankbar nimmt Meier das Angebot des hilfsbereiten Bauern an. Der Bauer spannt sein Pferd vor das Auto und ruft: „Ziehhhhhhhh, Willie, zieh!“ Das Pferd bewegt sich keinen Millimeter. „Lossss, Harry, zieh!“, schreit der Bauer. Noch immer bewegt sich das Pferd kein Stück von der Stelle. Erst als der Bauer ruft: „Charlie, zieh!“, setzt sich das Pferd in Bewegung und zieht das Auto ruckzuck aus dem Graben heraus. Meier hat das Schauspiel interessiert beobachtet und fragt den Bauern: „Sie hatten anscheinend den Namen Ihres Pferdes vergessen, was?“ „Nein, nein.“, sagt der Bauer. „Wissen Sie, der Charlie ist blind und wenn er gewusst hätte, dass er der Einzige ist, der zieht, dann hätte er es gar nicht erst probiert.“«