Hufbeschnitt – Hufe ausschneiden

Hufe ausschneiden - HufbeschnittPferde, die als Freizeitpferde in Robusthaltung leben, sich überwiegend auf natürlichen Sand- und Waldböden bewegen und nicht stark in Anspruch genommen werden, brauchen in der Regel keinen Hufbeschlag. Man spricht in diesem Zusammenhang auch davon, dass die Pferde barhuf gehen bzw. Barhufer sind.

Zur Pflege der Hufe bei Barhufern erfolgt in regelmäßigen Abständen von etwa acht Wochen ein Hufbeschnitt. Hier spricht man auch oft vom Hufe ausschneiden. Der Schmied oder Hufpfleger stutzt oder korrigiert das Wachstum der Hufe mit Hufmesser und Raspel, damit die natürliche, regelmäßige Stellung der Hufe erhalten bleibt.

Die Hauklinge sollte zum Kürzen der Hufe von Barhufern nicht verwendet werden.




Wenn die Abstände zwischen einem Hufbeschnitt und dem nächsten Hufbeschnitt zu groß sind, kann es zu einer nachteiligen Beeinflussung der Gliedmaßenstellung beim Pferd, verursacht durch einseitige Abnutzung und unregelmäßiges Hornwachstum, kommen. Außerdem können schleichende Gelenkschäden die Folge sein.

Pferde, die barhuf gehen, haben meist sehr gesunde und harte Hufe.