Schur für Anfänger

Wer noch nie ein Pferd geschoren hat, sollte zunächst einmal Menschen zusehen, die damit bereits viel Erfahrung gesammelt haben und sich einiges abschauen. Für die ersten eigenen Schurversuche sollten Sie sich ein Pferd aussuchen, das an die Prozedur gewöhnt ist und ein ausgeglichenes, ruhiges Wesen hat.

Die Schermaschine sollte von Größe und Gewicht her zu Ihren Händen passen und mit langen, festen und gleichmäßigen Zügen geführt werden.

Gleiches gilt für das Pferd. Wenn ein Pferd noch nie eine Schur erlebt hat, wird es Zeit brauchen, um sich daran zu gewöhnen. Planen Sie also das Zeitfenster für die Schur sehr großzügig und lassen Sie dem Tier die notwendige Zeit, die es braucht, um eine positive Erfahrung damit zu machen. Es macht wenig Sinn, ein Pferd zu scheren, das schon beim Putzen nicht stillstehen kann und sich nicht überall bürsten und berühren lässt. Deshalb sollten Sie dieses Verhalten schon Wochen vor der Schur mit Ihrem Pferd bei der Bodenarbeit trainieren.




Manchmal hilft es für die Gewöhnung, wenn Sie Ihr Pferd zunächst als passiven Beobachter neben ein erfahrenes Pferd stellen, das gerade geschoren wird. So kann es sich an die Geräusche der Schermaschine gewöhnen und an seinem Kameraden „ablesen“, dass keine Gefahr in Verzug ist.

Wenn Sie nicht selber scheren wollen, können Sie auch einen Profi damit beauftragen oder aber jemanden aus Ihrem Umfeld bitten, der über ausreichend Erfahrung verfügt.