Pferdesolarium – Solarium für Pferde

In vielen Reitställen wurde bereits ein Pferdesolarium angeschafft und installiert. Pferdesolarien eignen sich insbesondere für Sportpferde, Pferde mit Rückenproblemen, kranke Pferde, alte Pferde und Pferde mit langem Fell.

In erster Linie wird das Pferdesolarium zum schnellen Abtrocknen – beispielsweise nach dem Waschen des Pferdes – eingesetzt, wobei die Wärmewirkung des Solariums zusätzlich einen entspannenden Effekt hat. Stark verschwitzte Pferde sollten vor der Benutzung des Solariums abgewaschen werden, da der Schweiß auf der Haut ansonsten zu Ekzemen führen kann.

Solarien für Pferde sind mit einer Länge von etwa 1,70m und einer Breite von etwa 2m ziemlich groß. Der Ort für die Installation muss deshalb im Vorfeld sorgfältig ausgewählt werden. Das Pferdesolarium sollte an einem Plaz angebracht werden, wo das Pferd noch etwas vom Stallgeschehen mitbekommt, dennoch ausreichend Ruhe zum Entspannen findet.




Wenn der Stall ausreichend groß ist, ist es ratsam, das Pferdesolarium in einer eigenen Box oder in einem Ständer zu montieren. Hierfür sollte ein Platzbedarf von 2m mal 3m (Länge x Breite) eingeplant werden. Die Deckenhöhe sollte etwa 3m betragen.

Wird das Solarium in bzw. über einem Ständer angebracht, so kann das Pferd beim „Sonnen“ auch unbeaufsichtigt gelassen werden, was in einer Box nur schwer zu realisieren ist. Durch die Seitenwände des Ständers und eine Bruststange oder ein Brustseil, kommt das Pferd im Ständer direkt unter dem Solarium zum Stehen. Hin- und Hertreten kann das Pferd im Ständer durch die Begrenzung nicht.

Auch in kleineren Ställen findet sich ein Platz für die Unterbringung eines Pferdesolariums. So können Putzständer, Stallgasse, eine Box oder der Waschplatz zusätzlich für die Benutzung des Solariums verwendet werden.

Falls das Pferdesolarium über dem Waschplatz aufgehangen werden soll, muss unbedingt ein Sicherheitsschalter installiert werden, um zu verhindern, dass eine gleichzeitige Benutzung von Wasser und Strom möglich sind. Der Waschplatz kann dann entweder nur zum Waschen oder nur zum Sonnen verwendet werden und die Reiter müssen unter Umständen etwas länger warten, bis der Platz wieder frei ist.

In der Stallgasse sollte das Pferdesolarium möglichst am Ende oder an einer anderen Stelle angebracht werden, wo eine Benutzung des Solariums möglich ist, ohne dass der Durchgang blockiert wird. Für die Nutzung des Pferdesolariums in der Stallgasse gibt es spezielle Ständer, die sich nach der Verwendung des Solariums einfach hochklappen lassen, damit es zu keiner dauerhaften Durchgangsbehinderung durch das Solarium kommt.

Was für einen Stromanschluss das Pferdesolarium benötigt und wie viel Strom bei der Benutzung verbraucht wird, hängt vom Typ und der Größe des Solariums ab. Pferdesolarien werden mit Leistungen von circa vier Kilowatt bis neun Kilowatt angeboten. Je niedriger die Kilowatt-Zahl des Gerätes, desto geringer ist die Anzahl der Lampen im Solarium, desto niedriger fällt der Stromverbrauch aus, desto länger muss das Pferd unter dem Solarium bleiben, um zu trocknen. Pferdesolarien mit einer Leistung von vier Kilowatt können mit einem herkömmlichen Stromanschluss (230 Volt) betrieben werden. Bei größeren Pferdesolarien ist ein Anschluss an Kraftstrom (380 Volt) erforderlich.

Die Installation des Pferdesolariums sollte von einem fachkundigen Unternehmen durchgeführt werden. In der Praxis wird häufig der falsche Ort für das Solarium gewählt und auch hinsichtlich der Aufhängung kommt es immer wieder zu Fehlern. Durch eine unsachgemäße Installation kann es zur Entstehung von Zugluft kommen und die gewünschten positiven Effekte des Pferdesolariums kehren sich in das Gegenteil um.

Bei der Benutzung des Pferdesolariums, sollte man entsprechend der Bedienungsanweisung des Herstellers handeln. Diese sollte in der Nähe des Solariums aufbewahrt werden, damit man jederzeit darauf zugreifen kann.

Wärmedusche für Pferde

Bei der Wärmedusche für Pferde handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Solariums. Die Wärmedusche arbeitet mit einem Gebläse, das hinter weißen und roten Lampen installiert ist. Es bläst sanft warme Luft auf das Pferd.

Pferdesolarien – Besonnungsanlagen für Pferde

Pferdesolarien bzw. Besonnungsanlagen für Pferde basieren auf einem anderen Prinzip als die Solarien, die wir aus den Sonnenstudios für Menschen kennen. Für die erwünschte Bräunung der Haut im Sonnenstudio wird in erster Linie UV-A-Licht eingesetzt. Hochwertige Pferdesolarien bzw. Besonnungsanlagen für Pferde bieten im Gegensatz dazu das gesamte Spektrum der Sonne.

Das Pferdesolarium bzw. die Besonnungsanlage soll eine sonnengleiche Wirkung aufweisen. Aus diesem Grund setzt sich die Strahlung des Pferdesolariums aus mittelwelligem und langwelligem Infrarot, sichtbarem Licht, langwelligem Ultraviolett und dem oberen Bereich des mittelwelligen Ultraviolett zusammen.