Putzzeug für das Pferd

Für das Putzen des Pferdes gibt es diverse Artikel wie Kardätsche, Schweißmesser, Wurzelbürste, Gummistriegel, Plastikstriegel, Reiß-Kamm / Mähnenkamm, Hufpinsel und Hufkratzer, die man im Reitfachgeschäft und im Internet kaufen kann. Putzzeug gibt es in vielen Qualitäten und Preisklassen. In der Regel lohnt es sich die Entscheidung für die günstigste Variante nicht, da sich diese Artikel schnell in Wohlgefallen auflösen. Sparen Sie deshalb besser nicht am falschen Ende.




Bestandteile des Putzzeugs und ihre Einsatzbereiche:

  • Gummistriegel
    Der Gummistriegel eignet sich ideal für Körperpartien, die weniger stark bemuskelt sind.
  • Eisenstriegel
    Der Eisenstriegel sollte nur bei weniger empfindlichen Pferden verwendet werden. Zudem eignet er sich sehr gut für die Reinigung der Kardätsche und anderer Bürsten.
  • Massagestriegel
    Der Massagestriegel besteht aus Kunststoff. Er wird zur Säuberung und zur Massage eingesetzt.
  • Wurzelbürste
    Die Wurzelbürste besitzt kräftige Borsten. Sie wird zur Entfernung von grobem Schmutz benutzt.
  • Kardätsche
    Die Kardätsche ist meist eine Naturborsten-Bürste mit Holzboden in ovaler Form, die dank einer Lederschlaufe gut in der Hand liegt. Daneben gibt es auch preiswertere Varianten mit Kunststoffrücken. Sie wird zum feineren Nachputzen verwendet.
  • Mähnenkamm und Mähnenbürste
    Der Einsatz von Mähnenkamm und Mähnenbürste erfolgt in der Regel nur bei Pferden, die über kräftiges Langhaar verfügen.
  • Schwämme
    Verschiedene Schwämme werden zur Reinigung von Augen, Maul und Nüstern bzw. Geschlechtsteilen und Afterregion eingesetzt.
  • Tuch
    Ein Tuch aus Baumwolle oder Flanell verleiht dem Pferdefell nach dem Putzen den letzten Schliff. Mit ihm wird das Fell mit dem Strich bearbeitet.
  • Schweißabzieher/Schweißmesser
    Der Schweißabzieher oder das Schweißmesser dient nach dem Waschen des Pferdes zur Entfernung des Wassers aus dem Fell.
  • Hufkratzer
    Hufkratzer gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie sollten um Verletzungen zu vermeiden nicht zu scharf sein. mit dem Hufkratzer wird der Schmutz aus der Strahlfurche und von der Sohle entfernt.
  • Schere
    Eine Schere sollte im Putzkasten nicht fehlen. Abgerundete Spitzen helfen dabei, das Verletzungsrisiko zu minimieren. Sie wird beispielsweise für das Kürzen des Schweifs verwendet, damit das Pferd nicht drauftritt.

Jedes Pferd sollte aus hygienischen Gründen sein eigenes Putzzeug haben. Auf diese Weise kann vermieden werden, dass Krankheiten von einem Pferd auf ein anderes Pferd übertragen werden. Alle Bestandteile des Putzzeugs sollten stets sauber zum Einsatz kommen, weil ansonsten Schmutz aus den Bürsten in kleinere Hautverletzungen gelangen kann, was die Ausbreitung von Infektionen zur Folge haben kann.

Weitere Artikel zum Putzzeug für Pferde