Aveligneser

Farbe:
Fuchs

Herkunft:
Italien

Einsatz:
Reitpferd, Fahrpferd

Stockmaß:

ca. 1,40m bis 1,42m





Anatomie:

Der Aveligneser ist die italienische Version des Haflingers und ähnelt diesem im Statur und Farbe, wobei er etwas stämmiger gebaut ist. Der kurze Hals des Avelignesers ist kräftig. Seine Schultern sind recht steil, weshalb der Schritt nur relativ wenig raumgreifend ist. Der Aveglineser hat eine breite Brust und einen kompakten Rücken mit runder Kruppe. Seine Hinterhand ist muskulös. Die kurzen Gliedmaßen des Aveglinesers sind stabil und verfügen über gute Gelenke. Seine großen Hufe sind hart.

Der Aveglineser ist wieder Haflinger immer ein Fuchs mit hellem Langhaar. An den Beinen können sich weiße Abzeichen befinden und ein leichter Kötenbehang vorhanden sein.

Besonderheiten:

Der Aveligneser gehört zu den Kaltblütern.

Aveglineser – Interessantes zur Pferderasse

Den Namen hat der Aveglineser vom Ort Aveglengo in Südtirol. Erstmals schriftlich erwähnt wurde die Pferderasse des Aveglinesers im Jahr 1874. Wie die Rasse des Haflingers lässt sich auch der Aveglineser auf den Araber-Hengst El Bedavi zurückführen.

Der Aveglineser ist das meistverbreitete Pferd in Italien. Die Zucht erfolgt in der Toskana, in der Emilia-Romagna und in Süditalien.

Von der Größe her, ist der Aveglineser eher den Ponys zuzurechnen. Sein Gemüt entspricht jedoch dem eines Kaltbluts. Er hat ein ruhiges Wesen und eignet sich als Fahrpferd, Arbeitspferd oder als Reitpferd für Kinder und Erwachsene.