Fell Pony

Farbe:
meist Rappen, gelegentlich Schwarzbraune oder Graue

Herkunft:
Nordengland /schottische Grenze

Einsatz:
Arbeitspferd, Reitpferd, Fahrpferd

Stockmaß:

bis ca. 1,42m






Anatomie:

Im Vergleich zum Dales Pony hat das Fell Pony einen längeren Hals und erscheint insgesamt massiger. Der Körper des Fell Ponys ist rumpfig und kompakt. Seine Schultern sind schräg. Die Hufe des Fell Ponys sind sehr hart und widerstandsfähig. Das Fell Pony weist einen üppigen Kötenbehang und eine lange Mähne auf (friesischer Einfluss).

Andere Schreibweisen / Bezeichnungen für diese Pferderasse:

Fell-Pony, Fellpony

Fell Pony – Hintergründe und Entwicklung

Beim Fell Pony handelt es sich um eine moderne Ausgabe des heute leider ausgestorbenen Galloway Ponys. Es stammt aus der Region Cumbria (westliche Pennines). Die Zucht des Fell Ponys wurde ähnlich wie die Zucht des eng verwandten Dales Ponys stark durch kaltblütige Friesen beeinflusst, die von den römischen Legionären nach England gebracht wurden. Um 1745 war der Hengst Lingeropper, der bekannteste Linienbegründer des Fell Ponys, im Einsatz.

Das Fell Pony eignet sich gleichermaßen gut für die Verwendung als Reitpony wie auch für den Einsatz als Fahrpferd. Daneben werden Fell Ponys in der Zucht des Hackney-Ponys eingesetzt und in der Sportpferdezucht auch mit anderen Pferderassen gekreuzt. Das Fell Pony ist flink und verfügt über eine hohe Ausdauer. Es zeigt sich zudem charakterstark und trittsicher.