Australian Stock Horse – Australisches Stockhorse – Waler

Farbe:
Brauner, Dunkelbrauner, Rappe, Schimmel und mit Stichelhaar
selten Fuchs

Herkunft:
Australien

Einsatz:
Reitpferd, Sportpferd (Springsport, Polo, Rodeo), Arbeitspferd

Stockmaß:

ca. 1,52m bis 1,68m






Anatomie:

Das Australian Stock Horse (auch: Australian Stockhorse, Australisches Stockhorse oder Waler (nach dem Bundesstaat New South Wales) zeigt häufig deutlich Charakteristika des Englischen Vollbluts bzw. von britischen Halbblütern. Der Kopf des Australian Stock Horse ist leicht und trocken, mit einem geraden Profil oder einer wenig ausgeprägten Ramsnase. Das Australian Stock Horse hat einen langen, schlanken Hals, der hoch angesetzt ist. Der Widerrist ist ausgeprägt. Schultern und Kruppe zeigen einen Abfall mittlerer Schräge. Die leichten, trockenen Gliedmaßen des Australian Stock Horse weisen eine bemerkenswerte Härte auf. Insgesamt erscheint das Australian Stock Horse zäh und sehnig. Das Langhaar des Walers ist häufig nicht sehr dicht, das Deckhaar kurz.

Besonderheiten:

Teilweise herrscht Uneinigkeit darüber, ob das Australian Stock Horse tatsächlich eine eigene Pferderasse darstellt, da die Rasse kein einheitliches Erscheinungsbild zeigt, weil viele andere Pferderassen Einfluss genommen haben.

Interessantes über das Australian Stock Horse, Waler

An der Entstehung des Australian Stock Horse waren fast alle Pferderassen beteiligt, die durch die Europäer in Australien (hier gab es vorher keine Pferde) eingeführt wurden. Englische Vollblüter und Halbblüter gehören in erster Linie zu den Vorfahren des Walers. Es erfolgten jedoch auch Einkreuzungen mit Arabern, Quarter Horses, iberischen und südafrikanischen Pferden.

Die Pferderasse, die auf diese Weise entstanden ist, musste verschiedene Bedürfnisse decken. – Die Farmer im australischen Outback brauchten einerseits zuverlässige Arbeitspferde für die Schafarbeit und zur Überprüfung der kilometerlangen Zäune. Anderseits wollten die in Australien eingewanderten Briten nicht auf die beliebten Pferderennen verzichten, wofür schnelle, leichte Pferde benötigt wurden.

Die Rasse des Australian Stock Horse wurde erst im Jahr 1971 registriert, wodurch ein neues Zuchtziel für den Waler definiert werden sollte. Im australischen Outback sind die Pferde auch heute noch unverzichtbar. Meistens kommen hierfür jedoch Kreuzungen zum Einsatz, da das modern gezüchtete Australian Stock Horse den widrigen Bedingungen im Outback nicht mehr gewachsen ist. Der Waler wird neben der Arbeit auf der Farm überwiegend als Polopferd oder Sportpferd (Springen, Vielseitigkeit) verwendet.

Das Australian Stock Horse zeichnet sich durch seinen Gehorsam, seine Lernfähigkeit und seine geringe Schreckhaftigkeit aus. Die Pferderasse ist äußerst vielseitig einsetzbar und eignet sich für alle Bereiche des Reitsports.