Azteke – Azteca

Farbe:
alle reinen Grundfarben
häufig Braune, Dunkelbraune

Herkunft:
Mexiko

Einsatz:
Reitpferd, Sportpferd (vor allem Dressur)

Stockmaß:

ca. 1,45m bis 1,60m






Anatomie:

Der Azteke oder auch: Azteca ist ein mittelgroßes Pferd mit einem ausgeprägt harmonischen Körperbau. Der Kopf des Azteken ist mäßig trocken, elegant und weist ein gerades Profil oder eine leichte Elchnase auf. Er hat große Augen und mittellange Ohren, die fein geschnitten sind. Der Azteke hat einen kräftigen Hals, der hoch an der nicht zu steilen, gut bemuskelten Schulter ansetzt und eine gute Aufrichtung aufweist. Insgesamt steht der Azteke im Quadratpferdtyp. Sein Rücken hat eine mittlere Länge. Die Kruppe ist rund – gelegentlich auch überbaut. Seine trockenen Gliedmaßen weisen trotz ihrer Leichtigkeit eine gute Stabilität auf. Der Azteke hat glattes, mäßig dichtes Langhaar.

Besonderheiten:

Bei den Azteken sind Mischfarben für die Zucht nicht zulässig. Dazu gehören Pferde, die eine großflächige Laterne oder eine weiße Kruppe haben oder Schecken.

Interessantes über den Azteken

Die Pferderasse des Azteken ist noch sehr jung. Die Rasse entwickelte sich aus dem Versuch eine nationale mexikanische Pferderasse zu erzeugen, die den ausgestorbenen „Native Mexican“ ersetzen sollte. Der Beginn der Azteken-Zucht war im Jahr 1972. Anerkannt wurde die Pferderasse des Azteken, die auch als Azteca bezeichnet wird, durch die aus der Zucht hervorgegangene R1-Generation.

Man kreuzte zunächst spanische Pferde (Andalusier bzw. Pura Raza Espanol (PRE)) mit amerikanischen Quarter Horses. Die so entstandenen Pferde wurden wiederum mit einer der beiden Ausgangsrassen eingekreuzt. Die Pferde, die als Azteca eingetragen werden, müssen mindestens drei Achtel und dürfen maximal fünf Achtel Andalusier- oder Quarter-Blut führen. Zusätzlich wurden auch Mestizios und Criollos aus Südamerika in die Rasse des Azteken eingekreuzt. Ihr Blut darf jedoch nur maximal ein Viertel in der Blutführung ausmachen.

In der Zucht entstand durch die Zusammenführung des eleganten, dressurtalentierten Pura Raza Espanol mit dem äußerst umgänglichen, robusten und kräftigen Quarter.Horse ein Reitpferd mit viel Feinheit und Freundlichkeit. Obwohl die Pferderasse des Azteken bzw. Azteca inzwischen als eigenständige Rasse anerkannt wurde, herrscht keine Klarheit darüber, ob es sich wirklich um eine eigenständige, neue Rasse handelt, weil lediglich bestehende Pferderassen systematisch gekreuzt wurden.

Der Azteke zeigt sich arbeitswillig, gehorsam und leicht zu führen. Er eignet sich für alle Reitsportbereiche und ist ein ideales Freizeitpferd.