Tipps für das Verladen des Pferdes

Es gibt unterschiedliche Maßnahmen und Methoden, die beim Verladen eines Pferdes, das sich nicht verladen lassen will, helfen können. Welche Methode sich am besten eignet, hängt von der individuellen Sachlage und der Persönlichkeit von Pferd und Mensch ab. Deshalb sollten Sie selber entscheiden, zu welchen Mitteln Sie greifen, um Ihr Pferd auf den Hänger oder in den Transporter zu bekommen.

  • Pferde gehören zu den Herdentieren: Aus diesem Grund kann sich das Verladen eines unsicheren Pferdes unter Umständen einfacher gestalten, wenn man ein gelassenes Pferd mit viel Transporterfahrung und Verladeroutine zur Unterstützung einsetzt. Zunächst verlädt man dieses Pferd, während das zögerliche Pferd zusieht und ihm anschließend wahrscheinlich bereitwillig nachfolgt.
  • Mehr Licht – mehr Raum: Bei Pferdetransportern, die auch vorne oder an der Seite eine Rampe aufweisen und bei Pferdeanhängern, die vorne seitlich meist mit einer Tür ausgestattet sind, empfiehlt es sich, diese Öffnungen vor dem Verladen zu öffnen, damit mehr Licht in den Innenraum des Transporters bzw. Hängers gelangt. Durch das zusätzliche Tageslicht wirkt das Fahrzeuginnere größer und erscheint dem Pferd nicht so beengend. In der Regel treten die Pferde so den Gang in Transporter bzw. Anhänger wesentlich zuversichtlicher an.




  • Zusätzliche Manpower: Platzieren Sie eine helfende Person hinter dem Pferd. Der Helfer sollte in sicherer Entfernung hinter dem Pferd stehen und eine ausreichend lange Peitsche in Händen halten. Manchmal bewirkt es Wunder, wenn das Pferd im richtigen Moment kurz mit der Peitsche touchiert bzw. angetippt wird.
  • Geduld und Zeit sind Trumpf: Stressen Sie sich und das Pferd nicht unnötig, indem Sie Hektik aufkommen lassen, wenn das Verladen nicht auf Anhieb funktioniert. Ihre Anspannung, Unsicherheit und evtl. vorhandene Angst wird sich eins zu eins auf das Pferd übertragen, was bedeutet, dass das Pferd dem Verladen mit noch weniger Zuversicht gegenüber steht.
  • Trense statt Halfter: Falls die Kontrolle beim Führen mit dem Halfter auf den Hänger bzw. in den Transporter nicht ausreichend ist, kann es ratsam das Pferd zusätzlich zum Halfter mit einer Trense auszustatten. Wenn das Pferd sicher im Anhänger bzw. im Transporter verladen und angebunden ist, nehmen Sie die Trense wieder ab.