Fohlen – Lernen von der Mutter und dem Menschen

Das Fohlen (auch: Füllen) bleibt in den ersten Tagen nach seiner Geburt immer dicht bei seiner Mutter. Die Stute lässt ihr Jungtier auch kaum aus den Augen. In dieser Phase lernt das Fohlen sich in der Welt zurechtzufinden, indem es das Verhalten seiner Mutter imitiert. Dabei geht es zum Beispiel um den Umgang mit anderen Pferden.

Das Fohlen lernt von seiner Mutter aber auch, wie das Leben mit den Menschen funktioniert. Wenn es beispielsweise dabei ist, wenn die Mutter geputzt, gesattelt und aufgetrenst wird, erfährt es, dass diese Dinge ganz normal sind und gewöhnt sich daran.

Fohlen werden etwa drei Monate lang von den Stuten mit Muttermilch versorgt. Danach beginnt das Fohlen Gras zu fressen und macht sich langsam unabhängiger von seiner Mutter, die auch nicht mehr ständig in Sorge wegen ihres Jungtieres ist. In natürlicher Herdenhaltung säugt die Stute ihr Fohlen fast bis unmittelbar zur Geburt ihres nächsten Fohlens.




Neben der Deckung der Grundbedürfnisse (Schlafen, Essen, Trinken) ist auch das Spielen von großer Bedeutung für die Entwicklung des jungen Pferdes. Im Spiel lernen und trainieren die Fohlen wichtige Verhaltensweisen, die sie später als ausgewachsenes Pferd noch benötigen. Fohlen spielen beispielsweise „Erschrecken und „Weglaufen“ und „Bocken“, wobei sie kräftig mit den Hinterbeinen ausschlagen. Beiläufig erlernen sie darüberhinaus die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp.

Wenn das Fohlen von seiner Mutter unabhängiger geworden ist, sollte der Mensch damit beginnen, es behutsam, geduldig und mit Durchsetzungsstärke an künftige Aufgaben heranzuführen. Besonders wichtig hierbei ist, dass das Fohlen lernt, sich angemessen zu benehmen – gute Manieren quasi. Erhält das Fohlen die Gelegenheit zu erfahren, dass es sich mit Beißen, Schlagen oder ähnlichen unerwünschten Verhaltensweisen durchsetzen und entziehen kann, wird es sehr schwer dem Tier dieses Verhalten wieder abzugewöhnen.

Im Alter zwischen zwei und drei Jahren wird das junge Pferd intensiver auf seine Aufgaben als Reitpferd vorbereitet und gewöhnt. Es lernt Trense und Sattel zu tragen und an der Longe zu laufen. Wenn diese Grundlagen richtig „sitzen“ kann allmählich mit der Reitpferd-Ausbildung begonnen werden.