Dressurschulen

Die Offiziere der Kavallerie erlernten die Reitkunst der Dressur früher in besonderen Schulen. Darunter gab es sehr einflussreiche Schulen, die unter der Leitung von herausragenden Lehrern wie La Guérinère (18. Jahrhundert, Versailles) oder Pignatelli (18. Jahrhundert, Neapel). Diese Schulen wurden von Schülern aus ganz Europa besucht.




Bis zum Jahr 1920 waren militärisches Prestige und Reitkunst eng miteinander verbunden. Einige der bedeutenden Dressurschulen gibt es auch heute noch. Dazu gehören beispielsweise die Spanische Reitschule in Wien oder die Cadre Noir in Saumur. Durch diese Schulen wird noch heute die akademische Reitkunst lebendig gehalten.