Dressurreiten: Technik und Lektionen

Versammlung
Bei der Versammlung handelt es sich um das Ergebnis der Suche nach der idealen Haltung. Das versammelte Pferd bringt seine Hinterbeine in Richtung Vorderbeine und damit unter den Schwerpunkt seines Körpers – es „trägt“ sich. Die Versammlung stellt die Idealposition für das Dressurreiten und auch für alle anderen Reitweisen dar.

Piaffe
Bei der Piaffe trabt das Pferd scheinbar auf der Stelle. Es bewegt sich in einem langsamen Rhythmus und hebt die Vorderbeine an – erhabene Aktion. Die Beine fußen diagonal auf der Stelle ab.

Traversale
Bei der Traversale bewegt sich das Pferd vorwärts und seitwärts, wobei sich die Beine kreuzen. Der Körper des Pferdes ist dabei in Bewegungsrichtung gedreht.




Passage
Die Passage ist ein erhabener Trab, wobei das Pferd den Boden nur kurz mit den Hufen berührt. Die Schwebephasen bei der Passage sind lang. Voraussetzung für die Passage ist die perfekte höchste Versammlung des Pferdes.

Pirouette
Bei der Pirouette dreht sich das Pferd um die eigene Achse. Dabei nimmt die Hinterhand die komplette Last auf. Wichtig ist, dass der Schwung nicht verloren geht.

Fliegende Galoppwechsel
Beim fliegenden Galoppwechsel wechselt das Pferd im Sprung von der linken auf die rechte Hand oder umgekehrt.