Fahrpferde

Die Pferde, die an Fahrturnieren teilnehmen, gehören meist zu kräftigen europäischen Warmblutrassen (z.B. Holsteiner, Oldenburger, Gelderländer) – häufig ist auch Vollblut eingekreuzt. Daneben sieht man auch Cleveland Bays, Welsh Cobs oder Fell Ponys im Fahrsport.




In Ungarn hat das Fahren mit Pferden eine lange Tradition. Bereits im 15. Jahrhundert wurde hier die Kutsche (ungarisch: Kocsi) erfunden. Angespannt wurden hier ungarische Lipizzaner mit Brustblattgeschirren. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass diese Pferde wesentlich größer als die der Wiener Hofreitschule sind.