Flachrennen mit Arabern

Nachdem die Zucht des Englischen Vollbluts Erfolge zeigte, kam es beinahe zum Ende der Pferderennen mit Arabern. Araber waren in Großbritannien die Rennpferde der ersten Stunde. Zunächst traten Englisches Vollblut und Arabisches Vollblut noch gemeinsam in Rennen gegeneinander an. Allerdings konnte der Araber schon bald nicht mehr mithalten, was die Rennen uninteressant machten.




Bereits um 1900 wurden deshalb keine Profi-Pferderennen mehr mit Beteiligung von Arabern veranstaltet. Im Jahr 1978 erhielt die Arab Horse Society vom Jockey Club die Genehmigung Flachrennen für Amateure mit Arabern zu organisieren, weshalb die Flachrennen mit Arabern eine kleine Renaissance erlebten und auch heute wieder besucht werden können.

Mehr zum Araber