Hindernisrennen: Bekannte Pferde

Arkle

Arkle wurde 1957 in der Grafschaft Dublin geboren und war der Inbegriff eines Hindernisrennpferdes. Insgesamt konnte er 27 Rennen gewinnen, darunter zwischen 1961 und 1966 dreimal der Cheltenham Gold Cup.

Das einzigartige Pferd hatte eine solche Vormachtstellung, dass die Rennen in zwei Kategorien aufgeteilt wurden. Eine Kategorie, in der er am Start war und eine Kategorie, in der er nicht startete. Ein Beinbruch beendete im Jahr 1966 Arkles Karriere.




Am 31.05.1970 musste Arkle wegen einer Brucellose eingeschläfert werden. Im Irish Horse Museum in Tully kann man heute noch sein Skelett betrachten.

Red Rum

Red Rum ist eines der besten Hindernisrennpferde aller Zeiten. Der Hengst nahm zwischen 1973 und 1977 fünf Mal in Folge am Grand National teil und konnte dabei dreimal als Sieger hervorgehen. In den beiden anderen Rennen ging er jeweils als zweites Pferd durchs Ziel.