Geländejagdrennen in Großbritannien und Irland

In Großbritannien und Irland werden nationale Geländejagdreiten veranstaltet, die mit dem Begriff Point-to-Points bezeichnet werden. Dabei handelt es sich um Hindernisrennen für Amateure, die im gesamten Land verbreitet sind und keineswegs geringe Anforderungen an Pferde und Reiter stellen.

Zwischen Februar und Mai finden jedes Wochenende Geländejagdrennen statt. Früher wurden diese Rennen im Gelände abgehalten. Heutzutage dienen auch hier Ovalbahnen mit aufgebauten Hindernissen als Rennstrecken.

Bei den Geländejagdrennen geht es über Distanzen von 4,8 bis 6,4 Kilometern mit mindestens 18 Hindernissen. Die Anfängerstufe ist für Pferde, die noch nie ein Rennen für sich entscheiden konnten. Daran schließen sich weitere Stufen an. Sobald das Pferd ein Rennen einer Stufe gewonnen hat, nimmt es am Rennen der nächsthöheren Kategorie teil.




In der Regel werden bei den Point-to-Points Veranstaltungen fünf oder sechs Rennen abgehalten, wobei eines meistens den Frauen vorbehalten ist.

Für die Teilnahme an den Geländejagdrennen müssen die Pferde als Vollblüter registriert sein. Ausnahme bilden Rennen, die als „Member`s Race“ bezeichnet werden. An diesen Rennen können alle Pferde teilnehmen, die schon einmal an einer Jagd beteiligt waren. Dazu muss ein Master of Foxhounds bescheinigen, dass das jeweilige Pferd mindestens sieben Mal während der Saison mit der Meute gejagt hat.

Bei den Geländejagdreiten sind Qualität und Standard der teilnehmenden Pferde überwiegend sehr hoch. Viele der Pferde setzen ihre Karriere später bei den Profi-Hindernisrennen (National Hunts) fort oder sind ehemalige Teilnehmer dieser Rennen, die nun aus Altersgründen im Amateurbereich eingesetzt werden.

In den USA gibt es ein Pendant zu den Point-to-Points Wettbewerben in Großbritannien, die sogenannten Timber Races. Bei einem Timber Race sind die Hindernisse fest stehend und aus Holz gefertigt. Das bekannteste Timber Race ist der Maryland Hunt Cup, der über eine Distanz von 6,4 Kilometern ausgetragen wird.