Mounted Games – Anforderungen an den Reiter

Um an Mounted Games teilnehmen zu können, muss der Reiter zunächst einmal in der Lage sein, ein Pferd in allen Grundgangarten zu reiten. Weitere Voraussetzung für den Reiter ist eine fundierte Dressurausbildung, die kontinuierlich weiter trainiert und verbessert werden sollte. Für die bestmögliche Harmonie zwischen Pferd und Reiter ist die fortwährende Arbeit an Sitz und Einwirkung ein absolutes Muss.

Der Einsatz von Gerten und Sporen ist bei den Mounted Games nicht zulässig. Das Reglement sieht außerdem vor, dass unkontrolliertes Zerren und Reißen an Zügeln und im Pferdemaul zu ahnden sind. Daneben werden auch (verbale) Auseinandersetzungen zwischen den einzelnen Teilnehmern nicht toleriert.




Mounted Games ist in erster Linie ein Pferdesport, dem Kinder und Jugendliche mit Begeisterung nachgehen. Aber auch immer mehr Erwachsene erliegen dem besonderen Reiz und der Herausforderung, die die schnellen Geschicklichkeits-
reiterspiele bieten. Die Teilnahme an Mounted Games kann eine angenehme Abwechslung zur üblichen Arbeit mit dem Pferd in Reitbahn oder Parcours sein, oder aber auch als effektives Training für die Fitness und Gelenkigkeit gesehen werden.

Es wird empfohlen, dass Kinder nicht vor ihrem sechsten Lebensjahr an Mounted Games teilnehmen sollten. Teile der Reiterspiele können jedoch schon vorher im Reitunterricht eingesetzt werden, um das Gleichgewicht zu schulen, Ängste abzubauen und Selbstvertrauen zu gewinnen.

Für das Gewicht der Reiter bei den Mounted Games gibt es in Abhängigkeit von der Größe des Pferdes Beschränkungen:

  • K-Ponys – Stockmaß bis 1,27m
    Maximales Reitergewicht: 50kg
  • M-Ponys – Stockmaß 1,28m bis 1,37m
    Maximales Reitergewicht: 65kg
  • G-Ponys – Stockmaß 1,38m bis 1,48m
    Maximales Reitergewicht: 75kg
  • Pferde – Stockmaß über 1,48m
    keine Einschränkung

Eine gewisse Grundkondition ist für den Reiter vorteilhaft, aber nicht Voraussetzung. Die Grundkondition kann auch begleitend trainiert werden. Vor allem bei Kindern zeigt sich oft eine äußerst hohe Eigenmotivation zum flankierenden Fitnesstraining. Jogging eignet sich ideal, um die Kondition zu verbessern.