Mounted Games: Spielregeln – Start

Der Schiedsrichter legt vor Beginn des Wettkampfes fest, welches Signal für den Start verwendet wird. Das klassische Startsignal für einen Mounted Games Wettbewerb ist das Senken einer Startflagge.

Vor dem Start gibt der Schiedsrichter keinerlei Wortanweisungen. Es obliegt seiner alleinigen Entscheidung zu bestimmen, ob ein Start gültig ist. Er kann das Spiel durch ein Pfeifsignal abbrechen und anschließend erneut starten, wenn er der Meinung ist, dass der Start ungültig war.

Beim Start müssen alle Ponys/Pferde hinter der Sechs-Meter-Linie stehen. Wenn der Schiedsrichter die Startflagge hebt, bewegen sich die Reiter mit ihren Ponys / Pferden zur Startlinie. Sobald der Schiedsrichter die Startflagge senkt, beginnt das Spiel.




Der Schiedsrichter hat die Möglichkeit einen Startassistenten zu benennen, um zu gewährleisten, dass sich alle Reiter beim Start hinter der Startlinie befinden.

Wenn ein Reiter die Startlinie vor dem Senken der Startflagge überschreitet, kann der Schiedsrichter ihn hinter die Neun-Meter-Linie zurücksetzen. Überschreitet ein derartig zurückgesetzter Reiter die Neun-Meter-Linie vor dem Neustart, zieht das die Eliminierung dieses Reiters am Spielende nach sich. Der Trainer eines aufgrund eines Fehlstarts zurückgesetzten Reiters hat die Möglichkeit diese Reiter-/Ponykombination durch eine andere Paarung aus seiner Mannschaft zu ersetzen.

Beim Überqueren der Startlinie muss der Reiter im Sattel sitzen. Ausnahmen bilden das Spiel Reiten und Führen und das Dreibeinrennen.

Mounted Games: Spielregeln – Übergabe

Bei der Übergabe muss das Pony / Pferd mit allen vier Hufen hinter der Linie (Start-/Ziellinie oder Wechsellinie) sein. Fällt ein Gerät bei der Übergabe herunter, darf es einer der beteiligten Reiter wieder aufheben, wenn es hinter die Linie gefallen ist. Fällt das Gerät jedoch in das Spielfeld oder wird in das Spielfeld gestoßen, darf es nur vom nächsten Reiter aufgehoben werden. Dieser muss dann jedoch erst über die Linie zurück, bevor er mit seiner Aufgabe beginnt. Übergaben müssen stets von Hand zu Hand durchgeführt werden.

Mounted Games: Spielregeln – Ziel

Wenn der Reiter die Ziellinie oder die Wechsellinie überquert, muss er rittlings im Sattel sitzen. Es ist dabei allerdings nicht zwingend erforderlich, dass er seine Füße in den Steigbügeln hat.

Für die Wertung ist die Reihenfolge in der die letzten Ponys die Ziellinie passieren maßgebend. Ausnahme hiervon bildet das Dreibeinrennen, wo das Passieren der Ziellinie durch den letzten Reiter den Ausschlag gibt.

Der Reiter muss die Ziellinie oder die Wechsellinie zwischen den Eckfahnen passieren. Wird das Spiel mit einem Gerät beendet, muss der Reiter das Gerät beim Überqueren der Ziellinie in der Hand halten.

Reiter, die ihren Teil des Spiels an der Wechsellinie zu Ende gebracht haben, müssen solange in diesem Bereich der Arena bleiben, bis der Schiedsrichter das Spiel für beendet erklärt hat.

Sollte eine Mannschaft noch alleine im Spiel sein, während alle anderen Mannschaften das Spiel bereits beenden konnten, hat der Schiedsrichter die Möglichkeit das Spiel durch einen Abpfiff zu beenden. In diesem Fall erhält die Mannschaft, die das Spiel nicht zu Ende bringen konnte, die niedrigste Punktzahl für dieses Spiel.