Wichtige Personen beim Springturnier

Rund um den Parcours sorgen verschiedene Personen dafür, dass das Springturnier reibungslos und korrekt abläuft:

Parcours-Chef
Der Parcours-Chef trägt Sorge dafür, dass die Regeln eingehalten werden. Er achtet darauf, dass der Parcours vorschriftsmäßig aufgebaut ist. Dabei geht es insbesondere um die Anzahl und Höhe der Hindernisse und die Abstände zwischen den Hindernissen. Während des Springturniers führt er Aufsicht über das Einreiten und Verlassen des Parcours und kümmert sich darum, dass der Wiederaufbau der Hindernisse ordnungsgemäß erfolgt.

Hindernisdienst
Beim Hindernisdienst handelt es sich um eine 10-köpfige Crew, die heruntergefallene Hindernisse unter Aufsicht des Parcours-Chefs wieder aufbaut. Während des Rittes warten die Mitglieder des Hindernisdienstes hinter den Hindernissen, um Pferd und Reiter nicht zu irritieren.




Jury
Die Jury besteht beim Springreiten aus insgesamt vier Hindernisrichtern, von denen einer der Präsident ist. In Abhängigkeit von der Art des Turniers bzw. der Prüfung sind die Hindernisrichter entweder von der FN oder vom FEI anerkannt. Zu den Aufgaben der Jury gehört die Errechnung der Strafpunkte entsprechend des Prüfungsniveaus.

Tierärzte
Zwei bis drei Tierärzte überprüfen am Vorabend oder Morgen des Springturniers die Identität der Pferde (mithilfe derer Papiere) und stellen sicher, dass die Pferde gesund sind (keine Lahmheit). Sie sind während des gesamten Turniers im Einsatz und greifen ein, falls beispielsweise ein Pferd vor Antritt der Prüfung plötzlich lahmt.

Sanitätsdienst
Der Sanitätsdienst wartet am Rand des Parcours und kümmert sich umgehend um die Versorgung verletzter Reiter, falls es zu Unfällen kommt.