Voltigieren: Übungen

Grundsitz beim Voltigieren
Der Oberkörper sollte im Grundsitz gerade aufgerichtet sein. Beide Beine sollten dicht am Körper des Pferdes anliegen.

Stehen
Vor dem Stehen kniet der Voltigierer sich auf den Rücken des Pferdes. Anschließend richtet er/sie sich langsam auf, wobei er/sie die Arme waagerecht ausstreckt.

Fahne
Bei der Übung Fahne streckt man das rechte Bein nach hinten und den linken Arm nach vorne aus. Dabei sollten die Fingerspitzen der linken Hand und die Unterseite (Fußsohle) des rechten Fußes in der Höhe auf einer Linie mit dem Kopf liegen.




Mühle
Die Übung Mühle beim Voltigieren gliedert sich in vier verschiedene Phasen. Zuerst führt der Voltigierer sein rechtes Bein über den Pferdehals, so dass er in den Innensitz kommt. Anschließend schwinkt er/sie das linke Bein über die Kruppe des Pferdes, um in den Rückwärtssitz zu gelangen. Danach hebt er/sie sein/ihr rechtes Bein ebenfalls über die Kruppe. Die Mühle wird beendet, indem der Voltigierer sein linkes Bein wieder über den Hals des Pferdes führt, um wieder in den ursprünglichen Sitz zu gelangen.

Schere
Der Voltigierer schwingt bei der Schere beide Beine nach hinten in die Luft. Dabei kreuzt das linke Bein über das rechte Bein. Der Voltigierer gelangt in den Rückwärtssitz. Nun schwingt er/sie seine/ihre Beine nach vorne, kreuzt sie erneut und landet anschließend wieder in seiner/ihrer Ausgangsposition.

Flanke
Der Voltigierer schwingt bei der Flanke beide Beine nach hinten. Er/Sie landet mit ausgestreckten Beinen im Innensitz auf dem Pferd, schwingt die Beine hoch und springt ab.

Weitere Artikel zum Voltigieren