Reitausrüstung: Sicherheitswesten und Rückenprotektoren

In der Vielseitigkeit ist für die Reiter das Tragen von Sicherheitswesten mit Rückenprotektoren in der Geländeprüfung vorgeschrieben. Aber auch im Bereich der Freizeitreiterei macht die Anschaffung einer Sicherheitsweste für das Reiten Sinn und ist damit eine lohnende Investition.

Die Sicherheitswesten bieten dem Reiter zwar keinen vollständigen Schutz vor Rückenverletzungen im Falle eines Sturzes, geben aber prinzipiell ein Gefühl der Sicherheit und können schlimmeren Schäden vorbeugen, da sie Brustkorb und Rücken polstern. Rückenprotektoren sind zudem mit einer besonderen Verstärkung im Bereich der Wirbelsäule ausgestattet.




Achten Sie beim Kauf einer Sicherheitsweste / eines Rückenprotektors darauf, dass für Sie das Tragegefühl bequem ist. Die Sicherheitsweste sollte so leicht und flexibel sein, dass Sie in Gleichgewicht, Beweglichkeit und Reaktionsfähigkeit nicht beeinträchtigt werden. Sie sollten trotz Rückenprotektor oder Sicherheitsweste in der Lage sein, sich bei einem Sturz vom Pferd zu einem Ball zusammenzurollen (empfohlene Haltung).

Besonders empfehlenswert ist die Anschaffung einer Sicherheitsweste für junge Reiter. Kinder gehen doch meist recht unbedarft mit den Pferden um, so dass zusätzlicher Schutz für die Sicherheit der Kleinen angebracht ist.