Pferde-Lexikon – Auswahl

Suchen im Pferdelexikon

Blister

Der Ausdruck Blister stammt aus der Medizin und wird für scharfe Einreibungen verwendet. Durch Blistern soll die Haut so geätzt und bis ins Unterhautgewebe entzündet werden, das sich eine chronische Störung in eine akute Störung wandelt. Wenn die akute Entzündung abgeklungen ist, soll der Prozess der Heilung einsetzen. Zum Blistern werden u. a. rotes Quecksilberbijodid und Kantharidin verwendet. Geblistert wird beispielsweise bei chronischen Gelenkentzündungen oder Knochenerkrankungen, bei Sehnenentzündungen oder Sehnenscheidenentzündungen. Die Wirkung von Blister wird teilweise angezweifelt. Heilungen, die nach dem Blistern auftreten, sollen sich in erster Linie auf die gleichzeitige Ruhigstellung des Pferdes zurückführen lassen.
Weitere Begriffe im Lexikon